Plastilin vs. Marmor/ Exihibiton in the Artheum/ 2013

"Sie halten nicht ewig, außer sie werden im KHM wohl behütet versorgt.

Aber dass sie nicht ewig halten, ist gerade das schöne." 

Umarmungsabsichten vor dem Fall/ Plastilin
Flüchtlingsboot für Ausstellung im Arteum Wien, 2013/ Plastilinskulpturen vs.Marmor
Rote Bären/ Frühlingsgefühle/ für Ausstellung im Arteum 2013, Plastilinfiguren vs.Marmor
Schrei der Vernunft/ Plastilin auf Buch "Der Untergeher"
Mehr anzeigen

These sculptures are inspired by plants, which I happily came to see in Greece and others inspired out of the botanic Garden in Vienna. They were shown in the Gallery Kunsfenster, Wanda Wessely/ Waschelplastiken waren inspiriert aus der Pflanzenwelt und wurden 2000 in der Galerie Kunstfenster von Wanda Wessely und in einer Sommer Ausstellung in Alt Aussee gezeigt.

Together with Wanda Wessely/ "forming Sculptures", 2000/ Dachrinnen/ Hart PVC, im Baumarkt kaufen und zu Hause formen. 

mit allem was uns lieb ist/ 03:28 min/ 2019

 

"I´m gonna start a Revolution from my bed" , aus einem Lied von Oasis: Dont look back in anger, erinnert mich  diese Textstophe an mein Videoprojekt. 

Es ist ein Teil der Videorauminstallation: "Endlich sichtbar". Am Anfang gab es nur die Liedinterpretation von "Les Paradis Perdus", Original Christophe aus dem Jahre 1973, zur Ausstellung in der Galerie Frewein-Kazakbaev habe ich dann eine Art Panikraum, mit Leuchtschriften dazu gesetzt und Parolen, die ich aus verschiedenen Quellen bzw. Aussagen anderer gesammelt habe, in diesem fast abgeschlossenen Raum auf den Wänden geschrieben, passend zum sentimentalen Chanson, das von verlorenen Paradiesen eines Rocksängers spricht. Ein Bild der Vergänglichkeit im allgemeinen, aber wie man weiß, in der Grundstimmung des Sentimentalen, sich durch ein  zweites Gesicht offenbaren kann: zu Brutalität und Rücksichtslosigkeit.  Andererseits wurden fast alle Rechte, die der Mensch heute genießt, auf der Straße errungen, von mutigen Menschen.  Ein "I´m gonna start a Revolution from my bed". ist eine Illusion und zur Beruhigung, deshalb als Panikraum definiert.

Schwarz auf Weiß/ ein radikaler Vergleich

06:38 Min/  2018 -2019

Film wird zusammen mit Coloured soul bei der 

Ausstellung "die zwei aus dem Rahmen", in der Galerie "die Schöne". am 26.Februar, 2019, gezeigt.

 

Der unmittelbare Anlass für das Entstehen des Films war die Aussage einer Bibelforscherin im Fernsehen über die Schönheit der Bibeltexte, und dass im Vergleich, die Sagen des Altertums - als Beispiel, in keinster Weise da mithalten könnten. Das war irgendwo der Anlass.  Und so stelle ich den kontrastreichen Vergleich her, mit einer 

komplett anderen Kultur und Weltsicht. Deren Vertreter hatten einen Pakt mit der Natur - der dazu da war, die Natur zu respektieren aber nicht gerade auszubeuten,  das war ihr Glaube, ihr gelungener Versuch im Einklang mit der Natur zu leben, was uns in unserem so fortschrittsgläubigen Welt, in der wir leben, nicht gelingen will. 

In dieser beschleunigten Zerstörung unserer Umwelt weltweit könne man daraus schließen: wir haben in der abendländischen und auch morgenländischen Kultur, seltsamen Gelehrten und Propheten unser ganzes Gehör geschenkt. 

Coloured soul/ Seele voll Farbe

02.35 min/  2018

To colour my soul or to feel in color is somthing very unique, and still it takes energy/ Die Seele überhaupt zu glauben sie spüren zu können, ist ja etwas sehr Besonderes und Einzigartiges, die Farben machen es möglich. Am Ende spricht eine Stimme und meint: August wäre so anders, 

Waiting boxes

0,57 min/  2018

Im Keller eines Seniorenheims habe ich diese

Kisten gesehen, die zum aufbewahren des letzten Hab und Guts verwendet werden/ In the basement of a retirement home, I have seen these boxes used to store the last belongings of someone who just left.

Wertsachen/ Valuables 

02.23/ 2018

Für den Filmwettbewerb ZEITIMPULS, 2018 

Text aus dem Buch Perplex

script from the Book and short dialog of the story Wertsachen, Perplex 

 

Verleihung, shortfilms without limts, ZeitimPuls Film Festival

23. 6. 2018, Metrokino, 19.30 Uhr 

 

 

 

Video Serie - Series: 

Shelter in a dream/ Des Traums Unterschlupf

Bist dus oder bist dus nicht ?/ Is it you or isn´t it ?   01:38/ 2012 

Thinking about the tunnel at the end of life. Will he be there?

 

ende anfang ende/  ending beginning ending    

00:45/ 2013

A shrill moment of strangeness/ Ein schriller Moment des Fremdseins

Zentrifugal/ 00:44 / 2017 - Zentripedal/ 02:07/ 2017

Two films which are in a complementary contrast. Each presses a specific character trait/ zwei Filme die sich in einer Art komplementären Kontrast gegenüber stehen. Sie drücken  jeweils einen bestimmten Charakertzug aus. 

Bass reagiert nicht auf Treble   

01:59/ 2013

Desturbed balance of living, makes you more emotional and head controlled for your actions from early morning. But there is music / Gestörtes Lebensgleichgewicht kann einem mehr kopfgesteuert für seinen Alltag von frühmorgens weg machen. Wenn nicht da auch die Musik wäre..

Die Hülle und ich/ The shell and me

analoge Aufnahme 03:26/ 2011

There is that shell that covers me, in this space behind I try to live. An action is necessary to get into the outside. Inspired by Friedrich Dürrenmats Minotaurus, as I believe, cause I found  that  story in the bookshelf and was very surprised how similar it is to the video/ Es ist eine Hülle die mich hält und hinter der ich versuche zu atmen. Um in die Außenwelt zu gelangen, ist eine Aktion von Nöten. Auch inspiriert von Friedrich Dürrenmats Minotaurus, wie ich glaube, da ich es einmal

wieder im Bücherregal fand und sehr überrascht war, wie ähnlich die Geschichte ist.

 

 

 

Schattenlicht/ shadow light

00.42 min/ 2013

A moment of silence, looking down into the dark water, where there is light/ 2013